+43 1 9081927 mail@ap-i.at

Kunststoffe PMMA

Kunststoffe bei der Zahnersatzherstellung:
Zur Herstellung von prothetischer Versorgung, wie auch der Kunststoffzähne, benötigt man einen Werkstoff der sich mit Härte, Steifigkeit, Druck-, Zug- und Biegefestigkeit auszeichnet. In der Zahntechnik finden die Polymethylmetakrylate ihre Verwendung, kurz PMMA.

Prothesenbasenmaterial PMMA – Heißpolymerisate:
Vorteile:

  • gute Verbindung mit angerauten Kunststoffzähnen
  • geringe Schrumpfung (bei Nachpress-Verfahren)
  • lange Verarbeitungsbreite
  • Farbebeständigkeit
  • hoher Polymerisationsgrad
  • gute Passgenauigkeit

Nachteile:

  • hoher Energie- und Materialverbrauch
  • aufwendiges Ausarbeiten und Polieren
  • wasserempfindlich

Prothesenbasenmaterial PMMA – Heißpolymerisate:
Vorteile: 

  • leichtes Ausarbeiten und Polieren
  • Material- und Energiesparend
  • gute Bearbeitung

Nachteile:

  • kurze Verarbeitungsbreite
  • Mikroporositäten
  • niedrigeren Polymerisationsgrad
  • größere Polymerisationsschrumpfung
  • höheres Restmonomergehalt